Avanti – Talentsuche in der Berufswahl

Die Avanti-Woche motiviert Schülerinnen und Schüler, geschlechtsuntypische Berufsfelder und Lebensentwürfe kennen zu lernen und fördert eine offene Berufswahlvorbereitung in den Volksschulen. 

Avanti-Woche

Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern, Lehrpersonen und Berufsbildende erzählen über ihre Erfahrungen und Eindrücke während ihrer Avanti-Woche.

 

Start in die Avanti-Woche 
mit Ihrer Klasse

Das Angebot richtet sich an Lehrpersonen und ihre Schulklassen im Berufswahlprozess

Die Avanti-Woche motiviert Schüler*innen der 7. und 8. Klasse, geschlechtsuntypische Berufsfelder und Lebensentwürfe kennenzulernen. Damit der Start in die Avanti-Woche ein voller Erfolg wird, bieten wir Lehrpersonen des Zyklus 3 in Volksschulen professionelle Unterstützung bei der Planung und Durchführung.

Die Unterstützung für die Lehrpersonen beinhaltet:

  • Eine Impulsveranstaltung zu Zielsetzungen, Rahmenbedingungen, Aufwand und Wirkung der Avanti-Woche.
  • Zwei bis drei Coaching à je 2 h für die Vorbereitung der Projektwoche, für die Planung der Suche von Praktikums- und Einsatzplätzen sowie für die konkrete Planung und Durchführung der Avanti-Woche.
  • Ein weiteres Treffen dient der Qualitätssicherung und der nachhaltigen Verankerung der Genderthematik im weiteren Prozess der Beruflichen Orientierung.

Eine Avanti-Woche räumt mit Stereotypen auf

Die Avanti Talentsuche ermöglicht Lehrpersonen mit ihren Klassen einen lebendigen Einstieg in die berufliche Orientierung. Durch das Kennenlernen geschlechtsuntypischer Berufsfelder und Lebensentwürfe erweitern Jugendliche ihren Horizont und können einen reflektierten Berufsentscheid zu fällen.

Wie funktioniert die Avanti-Woche?

Aufgrund der ausgeprägten geschlechtsspezifischen Orientierung der Jugendlichen bei der Berufswahl werden bei Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Akzente gesetzt:

  • Schülerinnen begleiten Berufsleute in technischen und handwerklichen Berufen und stärken das Vertrauen in ihre technischen Fähigkeiten. Sie werden ermutigt, stereotype Rollenvorstellungen zu hinterfragen, entdecken unbekannte Talente und reflektieren die Erfahrungen im erprobten Beruf aus persönlicher Sicht.

     
  • Schüler begleiten Berufsmänner in geschlechtsuntypischen Berufen oder Teilzeit erwerbstätige Väter im Wechsel zwischen Berufs- und Familienarbeit. Diese Erfahrungen ermöglichen ihnen, stereotype männliche Rollenbilder zu hinterfragen, moderne Karriere und Lebensmodelle zu diskutieren und aus persönlicher Sicht Vor- und Nachteile des erprobten Berufs- oder Lebensentwurfs abzuwägen.

Gemeinsam setzen sich Schülerinnen und Schüler mit Aspekten von bezahlter und unbezahlter Arbeit auseinander und entwickeln Vorstellungen einer Laufbahn als Berufsfrau bzw. als Berufsmann. Sie diskutieren Arbeitsmodelle, durch welche die Vereinbarkeit von Beruf und Familienarbeit realisiert wird.

Verein Avanti – Talentsuche in der Berufswahl

Bächtelenweg 1, 3084 Wabern

Eveline Iannelli  iannelli@avanti-talentsuche.ch

Emilie Rupp rupp@avanti-talentsuche.ch 

www.avanti-talentsuche.ch